Die Zahnbox ist ein Transportmedium für ausgeschlagene Zähne und Zahnbruchstücke.

Zahnrettungsboxen für die Jugendfeuerwehr

Die Zahnbox ist ein Transportmedium für ausgeschlagene Zähne und Zahnbruchstücke. Sie enthält eine spezielle Nährstofflösung, die den sicheren Transport zum Zahnarzt gewährleistet und die Chance auf ein erfolgreiches Wiedereinsetzen des ausgeschlagenen Zahnes deutlich erhöht. Damit die Zellen an der Zahnwurzel nicht zerstört werden, muss der Zahn innerhalb von 30 Minuten in der Zahnrettungsbox liegen. Bei einem Unfall ist es daher wichtig, dass die Beteiligten schnell handeln. Sie sollten:

  • den Zahn oder das Zahnstück sofort suchen
  • darauf achten, dass Sie den Zahn nur an der Zahnkrone anfassen
  • den Zahn nicht säubern oder desinfizieren
  • sondern ihn direkt mit der Zahnwurzel nach unten in die SOS Zahnbox geben und dann einen Zahnarzt oder eine Zahnklinik aufsuchen

Wenn der Zahn so zwischengelagert wird, kann der Zahnarzt diesen aussichtsreich in den Kiefer zurückpflanzen und den Kindern bleiben viele Schmerzen erspart. Die Kosten für die Zahnbehandlung trägt natürlich die Unfallkasse Hessen.

Zahnrettungsboxen ganz einfach austauschen

Im Rahmen der Optimierung des Projekts "Zahnrettungskonzept" wurde die neue Webseite: www.zahnrettungskonzept.info erstellt. Hier werden alle Informationen zum mittlerweile länderübergreifenden Projekt übersichtlich dargestellt. Die in dem Konzept involvierten öffentlichen Einrichtungen (seit Dezember 2012 auch die hessischen Jugendfeuerwehren) können nach einem Zahnunfall einfach und schnell ONLINE eine neue Zahnrettungsbox anfordern.