Treffer 1 bis 10 von 141

DSGVO

Datenschutzhinweise der UKH

Ab 25.05.2018 gilt unmittelbar die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). In diesem Zusammenhang sind besondere Informationspflichten zu berücksichtigen. Alle Details finden Sie auf unserer Datenschutzseite. Bild: ©Adobe Stock

Mai 2018

Noch Seminarplätze frei:
Feuerwehrsport

Für das 3-tägige Seminar „Feuerwehrsport“ vom 18.- 20. Juni 2018 sind noch Anmeldungen möglich.

Themen sind u.a.: Tabata, Schlingentraining, Kooperationsspiele, Koordination und Ausdauer.

Das Seminar richtet sich an die Sportbeauftragen der FF und  an interessierte Feuerwehrangehörige.

Die Übungsleiterlizenz des Landessportbund Hessen ist keine Voraussetzung für die Teilnahme. Bestehende Lizenzen können verlängert werden kann. 

Zur Anmeldung geht es HIER.

Broschürentitel der inform März 2018

Jetzt wieder neu:

inform – das Magazin für Sicherheit und Gesundheit

Wir haben jede Menge Tipps für Sie zusammengestellt: Praktische Hilfestellungen für die Umsetzung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in Ihrem Betrieb sowie in Schulen und Kitas; Best-Practice-Beispiele für gelungene und nachhaltige Prävention in Betrieben und Einrichtungen; Wissenswertes darüber, wann und wo Sie versichert sind; nützliche Neuerscheinungen und noch vieles mehr. Hier stellen wir das Magazin inform zum Download oder zum Durchblättern zur Verfügung. Weiter …

Zum Webmagazin 
inform-online.ukh.de …

Jugendfeuerwehr Petersberg-Steinau:

3. Platz bei Deutschen Meisterschaften!

Die Freude war groß, als am 10. September 2017 bei der Deutschen Meisterschaft der Jugendfeuerwehren in Falkensee (Brandenburg) die Ergebnisse verkündet wurden: Die Mannschaft der Jugendfeuerwehr aus Petersberg-Steinau belegte mit 1.434 Punkten den dritten Platz. Die Jugendfeuerwehr Steinau besteht zurzeit aus 31 Jugendlichen im Alter von zehn bis achtzehn Jahren. Lesen Sie den ganzen Artikel in unserem Online-Magazin

Feuerwehrleute im Einsatz

März 2018:

Sind Ihre Ehrenämtler*innen schon Teil der beitragsfreien freiwilligen Unfallversicherung?

Beitragsfreie Freiwillige Unfallversicherung für Vorstandsmitglieder im Feuerwehrverein:
Zusätzlich zu unserem gesetzlichen Auftrag bieten wir auch für Vereinsvorstände der Feuerwehrvereine eine freiwillige Versicherung an. Voraussetzung ist, dass es sich um gewählte Ehrenamtsträger*innen handelt. Diese freiwillige Versicherung ist beitragsfrei.

Januar 2018

NEUE FAQ ...zur Verwendung von PRCD-S an Stromerzeugern

Was ist zu beachten?

 

Zu den "häufigen Fragen" (FAQ's)

Januar 2018:

Aktualisiert !! Feuerwehr Seminare 2018 – Auf einen Blick-

Eine Übersicht der Feuerwehr-Seminartermine für 2018 steht HIER online für Sie bereit.

 

Aktualisiert (Stand 01-18):

- Leider hatten sich Fehler bei der Zielgruppe eingeschlichen.

- Für die Feuerwehrsport Basis-Seminare sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

- Ergänzt wurden Direktlinks zu den Anmeldungen.

 

Bild zu den News, Aktualisierte Berechnungsbeispiele für Mehrleistungen. Im Bild ist das Deckblatt der Infobroschüre zu sehen.

Januar 2018

Aktualisierte Berechnungsbeispiele 01/2018

Die aktualisierten Berechnungsbeispiele zu unseren Leistungen und Mehrleistungen für die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr in Hessen können Sie hier einsehen.

Dezember 2017:

DGUV informiert:

Schneeräumen von Dächern (k)eine Aufgabe der Feuerwehr

Das Schneeräumen von Dächern hat nichts mit Brandschutz und in der Regel auch nichts mit Hilfeleistung im Sinne der gesetzlichen Aufgaben der Feuerwehr zu tun. Deshalb ist das Schneeräumen von Dächern keine grundsätzliche Aufgabe der Feuerwehr. Wenn jedoch vorbeugende Maßnahmen nicht getroffen wurden oder versagt haben, kann es grundsätzlich im Rahmen der Gefahrenabwehr notwendig werden, die Feuerwehr zum Schneeräumen einzusetzen. Demzufolge müssen Feuerwehren  in gewissem Umfang auch auf solche Einsätze vorbereitet sein. Die Führungskräfte müssen die möglichen Gefahren einschätzen können. Hierzu sind auch Kenntnisse über Statik und Schneebeschaffenheit erforderlich. Sie müssen über geeignete Einsatzkräfte und Mittel verfügen. Hierzu zählen für Tätigkeiten auf Dächern insbesondere Ausrüstungen zum Schutz vor Absturz. Die Führungskräfte tragen die Verantwortung für die eingesetzten Kräfte und Mittel sowie eventuell betroffene Dritte. Weiter Informationen finden Sie in der DGUV Information 212-002 "Schneeräumung auf Dachflächen".

Oktober 2017:

DGUV informiert:

Wie Verantwortliche von Rettungsdienst und Feuerwehr ihr Personal vor verbaler und tätlicher Gewalt schützen können, zeigt eine neue Publikation mit dem Titel "Prävention von und Umgang mit Übergriffen auf Einsatzkräfte der Rettungsdienste und der Feuerwehr (DGUV Information 205-027)"

Treffer 1 bis 10 von 141