Treffer 1 bis 10 von 150
inform Magazintitel 3 2018

Ausgabe 3/2018

inform – das Magazin für Sicherheit und Gesundheit

Am 24. September versenden wir die Ausgabe 3/2018 unseres Fachmagazins für Sicherheit und Gesundheit "inform". Die aktuelle Ausgabe und exklusive Onlinespecials finden Sie ab dem 21. September auf www.inform-online.ukh.de!

RSS-Feed abonnieren

September 2018

Warnung: Feuerlöscher des Typs Mono F60 nicht nutzen!

Das Sachgebiet "Betrieblicher Brandschutz" im Fachbereich "Feuerwehren, Hilfeleistung, Brandschutz" warnt dringend vor der Benutzung von Fettbrand-Löschern des Typs Mono F60 (Hersteller: Werner/GERMANIA). Die BGN hat mehrere dieser Feuerlöscher von Sachverständigen überprüfen lassen. Es besteht der Verdacht, dass Mono-F60-Löscher nicht das Originallöschmittel enthalten. Der Löscher ist dann nicht zur Fettbrandbekämpfung geeignet. Sein Einsatz kann zu lebensbedrohlichen Brandverletzungen führen. Man erkennt den Löscher an seinem ungewöhnlichen Griff und der Löschlanze. Es wird gebeten, die Aufsichtsdienste zu informieren.

August 2018

Sicherheitshinweis für Akkus von Adalit-Leuchten

Die Firma Adaro Tecnología S.A. hat für den Akku von Adalit-Leuchten der Modelle L.3000 und L.3000Power, die zwischen Januar 2016 und Juni 2017 verkauft wurden, einen Sicherheitshinweis heraus gegeben. Diese Lampen werden auch für den Einsatz bei Feuerwehren beworben. Somit ist davon auszugehen, dass diese Lampen dort auch beschafft wurden. Gemäss des Sicherheitshinweises der Firma sollen diese Lampen erst nach dem Austausch des eventuell fehlerhaften Akkus wieder aufgeladen werden.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Sicherheitshinweis der Firma bzw. finden Sie diese hier …

August 2018

Sicherheitshinweis der Firma Rosenbauer

Probleme mit Hochleistungslüfter:
Die Firma Rosenbauer informiert, dass es bei Hochleistungslüfter der aktuellen Baureihe FANERGY V22 und E22 durch Bauteilabweichungen zur Zerstörung des Lüfterrades kommen kann. Dadurch können Personen schwer verletzt werden. Zur Sicherheitsinformation …

August 2018

Arbeit bei Feuer und Sommerhitze:

Wie können Feuerwehrleute Gesundheitsrisiken mindern?
Arbeiten in großer Hitze ist für Feuerwehrleute Teil ihres Alltags. Trotzdem birgt die aktuelle Sommerhitze auch für sie zusätzliche Gefahren. Ein körperlich anstrengender Einsatz in mehrlagiger Schutzkleidung treibt den Schweiß und führt schnell zu extremem Flüssigkeitsverlust. Wie kann man solchen Gesundheitsrisiken begegnen und den Hitzestress reduzieren? Die gesetzliche Unfallversicherung und der Deutsche Feuerwehrverband geben Hinweise, wie die Gesundheitsrisiken beim Feuerwehreinsatz in großer Hitze gemindert werden können.

Bild zu den News, Aktualisierte Berechnungsbeispiele für Mehrleistungen. Im Bild ist das Deckblatt der Infobroschüre zu sehen.

Juli 2018

Aktualisierte Berechnungsbeispiele für Leistungen und Mehrleistungen

Die Berechnungsbeispiele Juli 2018 zu unseren Leistungen und Mehrleistungen für die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr in Hessen können Sie hier einsehen.

Juli 2018:

Unfallzahlen bei der Freiwilligen Feuerwehr rückläufig

Mehr als 1,3 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland im freiwilligen Feuerwehrdienst. Sie alle stehen dabei unter dem Schutz der Unfallkassen und Feuerwehr-Unfallkassen der Bundesländer. 2016 verzeichneten diese 5458 meldepflichtige Arbeitsunfälle von freiwilligen Feuerwehrleuten, das sind 346 weniger als im Vorjahr. Die Unfallzahlen gehen mit einzelnen Schwankungen seit Jahren zurück. Weiterlesen auf inform-online.de ...

Bild: ©DGUV, Wolfgang Bellwinkel

Juli 2018:

Sicherheitshinweis der Firma Dolmar

Der Kettensägenhersteller Dolmar gibt wichtige Hinweise zum sicheren Gebrauch ihrer Kettensägen auf ihrer Webseite.

Bild: ©Adobe Stock, Parilov

 

 

inform Magazintitel 2 2018

Ausgabe 2/2018

inform – das Magazin für Sicherheit und Gesundheit

Am 18. Juni versenden wir die Ausgabe 2/2018 unseres Fachmagazins für Sicherheit und Gesundheit "inform". Die aktuelle Ausgabe und exklusive Onlinespecials finden Sie ab dem 15. Juni auf www.inform-online.ukh.de!

RSS-Feed abonnieren

Mai 2018:

Medizinische Überwachung bei Atemschutzübungen

Feuerwehrdienst ist regelmäßig mit hohen körperlichen und psychischen Belastungen verbunden. Daher dürfen hierfür nur körperlich geeignete Feuerwehrangehörige eingesetzt werden (DGUV Vorschrift 49 "Feuerwehren"). Eine Kurzinfo des DGUV Sachgebiets Feuerwehren und Hilfeleistungen dazu und eine Checkliste zur Einschätzung der eigenen gesundheitlichen Eignung finden Sie hier.

Bild: ©Günther Fenchel

Treffer 1 bis 10 von 150