Treffer 1 bis 10 von 15

Dezember 2017:

DGUV informiert:

Schneeräumen von Dächern (k)eine Aufgabe der Feuerwehr

Das Schneeräumen von Dächern hat nichts mit Brandschutz und in der Regel auch nichts mit Hilfeleistung im Sinne der gesetzlichen Aufgaben der Feuerwehr zu tun. Deshalb ist das Schneeräumen von Dächern keine grundsätzliche Aufgabe der Feuerwehr. Wenn jedoch vorbeugende Maßnahmen nicht getroffen wurden oder versagt haben, kann es grundsätzlich im Rahmen der Gefahrenabwehr notwendig werden, die Feuerwehr zum Schneeräumen einzusetzen. Demzufolge müssen Feuerwehren  in gewissem Umfang auch auf solche Einsätze vorbereitet sein. Die Führungskräfte müssen die möglichen Gefahren einschätzen können. Hierzu sind auch Kenntnisse über Statik und Schneebeschaffenheit erforderlich. Sie müssen über geeignete Einsatzkräfte und Mittel verfügen. Hierzu zählen für Tätigkeiten auf Dächern insbesondere Ausrüstungen zum Schutz vor Absturz. Die Führungskräfte tragen die Verantwortung für die eingesetzten Kräfte und Mittel sowie eventuell betroffene Dritte. Weiter Informationen finden Sie in der DGUV Information 212-002 "Schneeräumung auf Dachflächen".

Oktober 2017:

DGUV informiert:

Wie Verantwortliche von Rettungsdienst und Feuerwehr ihr Personal vor verbaler und tätlicher Gewalt schützen können, zeigt eine neue Publikation mit dem Titel "Prävention von und Umgang mit Übergriffen auf Einsatzkräfte der Rettungsdienste und der Feuerwehr (DGUV Information 205-027)"

Oktober 2017:

DGUV informiert:

Der Fachbereich Feuerwehren Hilfeleistungen Brandschutz hat beschlossen, die 
- DGUV I 205-009 „Sicherer Feuerwehrdienst“ 
- DGUV I 205-011 „Auswahl von Chemikalienschutzanzügen bei den Feuerwehren“ 
- DGUV I 205-012 „Auswahl von Atemschutzgeräten  ....“,
- DGUV I 205-015 „Auswahl von Schutzanzügen gegen Infektionserreger ..." 
zurückzuziehen und in der Publikationsdatenbank zu streichen. Die Inhalte der zurückgezogenen Informationen sind zwischenzeitlich in andere Schriften des Fachbereiches aktualisiert übernommen worden.

Umfrage: "Bewerten Sie jetzt unsere Beratungsqualität!"

Kundenbefragung der UKH

Unsere Präventionsexperten sorgen in Hessen für die Verhütung von Arbeits- und Schulunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren. Unser Ziel ist eine hohe Beratungsqualität, damit wir in den Betrieben eine nachhaltige Wirkung erzielen. Mit dieser Umfrage messen wir, ob wir unser Ziel erreichen: Helfen Sie uns dabei! Die Umfrage ist natürlich anonym. Zur Umfrage …

September 2017:

DGUV Kurzinformation: Schutzmaßnahmen bei der Benutzung von Plasmaschneidgeräten in der Feuerwehr (Kopie 1)

Die DGUV hat eine Kurzinformation zu Schutzmaßnahmen bei der Benutzung von Plasmaschneidgeräten erstellt.

Bitte beachten Sie den Sicherheitshinweis zur PSA auf Seite 2.

Die Kurzinformation finden sie hier: Info - Fachinformationen - Geräte.

Merkblatt Fristen für Eignungsuntersuchung nach G26

Juni 2017:

Fristen für die Eignungsuntersuchung nach G 26

Der Präventionsausschuss der Unfallkasse Hessen beschließt die inhaltliche Beibehaltung der früheren Ausnahmegenehmigungen zur zurückgezogenen Unfallverhütungsvorschrift "Arbeitsmedizinische Vorsorge".. Weitere Informationen finden Sie hier …

Logo DGUV

Juni 2017:

Hessentag in Rüsselsheim

UKH Info Stand am Platz der Hilfsorganisationen.

Kita- und Schulkinder treffen die UKH-Maskottchen Molli & Walli am großen Standbereich der UKH im historischen Stadtpark, Eingang Frankfurter Straße. 

Logo DGUV

Juni 2017:

Zuständigkeiten Prävention

Die Zuständigkeiten Ihren Ansprechpartner aus der Hauptabteilung Prävention sind aktualisiert.

Hier finden Sie die neue Hessenübersicht.

Besucher im Deutsches Feuerwehrmuseum in Fulda

Mai 2017: Neue Fotogalerie

Das Deutsche Feuerwehr-Museum in Fulda

Das Deutsche Feuerwehr-Museum in Fulda lädt zum Entdecken der Geschichte der Feuerwehr ein. Und nicht nur das: Auf 1600 qm können Groß und Klein sich spielerisch auf eine Reise in die Vergangenheit begeben und einen Einblick in die Entwicklung der aktiven und passiven Brandbekämpfung seit dem 16. Jahrhundert gewinnen. U. a. sind Exponate aus der Manufaktur von Carl Metz zu bestaunen, und ein weiteres Highlight bietet der feuerbotanische Garten. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall! Für einen ersten Eindruck haben wir ein paar Bilder für Sie zusammengestellt. Zur Fotogalerie …

Logo DGUV

April 2017:

Produktrückruf/-warnung Akkus der Adalit L-3000 Leuchten

Die UKH möchte Sie auf die Datenbank "Gefährliche Produkte in Deutschland" hinweisen. Die Firma LaCont Umwelttechnik GmbH ruft Akkus aus dem Produktionszeitraum Februar/März 2015 zurück, da einzelne Produkt fehlerhaft sind. Weitere Informationen zu den betreffenden Seriennummern finden Sie hier.

Treffer 1 bis 10 von 15