Jury-Infos zum Wettbewerb für Jugendfeuerwehren

Einsendeschluss bis auf weiteres verschoben

Liebe Jugendfeuerwehrwart*innen, liebe Mitglieder der Jugendfeuerwehren,
Auf Grund der aktuellen Corona-Situation haben wir uns entschlossen, den Einsendeschluss zu unserem Wettbewerb bis auf weiteres zu verlängern. Wir alle sind dazu angehalten, soziale Kontakte zu minimieren und es ist klar, dass in den Jugendfeuerwehren derzeit auch keine gemeinsamen Projekte erstellt werden können. Eure Ideen zur Sicherheit in der (Jugend-) Feuerwehr gehen aber nicht verloren, sondern wir werden Euch rechtzeitig über den neuen Einsendeschuss informieren. Der Hessentag in Bad Vilbel wurde leider abgesagt, somit entfällt auch der Ort der Preisverleihung, aber wir sind sicher, dass wir einen anderen passenden Rahmen finden, um Eure Leistungen zu honorieren. Die Jury von "Sicher und fit – Wir machen mit!"
Zum Präventionswettbewerb …

Bild zeigt Einkaufliste und Lebensmittel.

Versicherungsschutz für freiwillige Helferinnen und Helfer

Wer hilft, ist gesetzlich unfallversichert

Viele Kommunen organisieren derzeit Helferdienste in ihren Regionen – zum Beispiel Einkäufe für ältere Menschen oder andere Risikogruppen. Welche Personengruppen unter den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung fallen, haben wir in einem Merkblatt für Sie zusammengefasst. Auch Krankenhäuser greifen derzeit auf freiwillige Helfer*innen zurück.

Neues Merkblatt der DGUV für Einsatzkräfte

Hinweise zum Umgang mit SARS-CoV-2BT

Der zuständige Fachbereich der DGUV gibt Hinweise zur Vorbereitung und zum Umgang mit dem Coronavirus, infizierten Personen oder Verdachtsfällen. Zum Merkblatt …

Titelbild inform – Das Magazin für Sicherheit und Gesundheit. Heft 1 März 2020

inform online

Das Neueste zu Sicherheit und Gesundheit

News, Reportagen, wichtige Informationen für Führungskräfte oder Sicherheitsbeauftragte vor allen anderen lesen: Abonnieren Sie den RSS-Feed auf inform-online.ukh.de!

Person hält Smartphone mit geöffneter App "CO2-Timer" in der Hand

UKH und Institut für Arbeitsschutz der DGUV entwickeln App

Mit dem CO2-Timer gegen dicke Luft in Innenräumen

Ob in der Besprechung oder Klassenzimmer – steigt die CO2-Konzentration, ist im wahrsten Sinne des Wortes die Luft raus, denn Kopfschmerzen und Konzentrationsmangel sind die Folgen. Die neue App "CO2-Timer" schafft hier Abhilfe. Aus Personenzahl, Aufenthaltsdauer und Raumvolumen errechnet sie die voraussichtliche CO2-Konzentration und gibt an, wann und wie oft gelüftet werden soll. Die ermittelte Zeit lässt sich als Timer setzen, der an die Lüftung erinnert. Sie erhalten die App kostenfrei im App Store und bei Google Play.
Bild: © Adobe Stock, Natee Meepian