07.11.2018 - NOVEMBER 2018

Sicherer Umgang mit Druckgasbehältern bei der Brandbekämpfung

Druckgasbehälter wie Flüssiggas- oder Acetylenflaschen können Einsatzkräfte bei der Brandbekämpfung ernsthaft gefährden, denn bei zu starker Erwärmung besteht die Gefahr, dass sie "zerknallen". Der Zerknall einer Flüssiggas- oder Acetylenflasche geht mit einer Druckwelle, einem Feuerball und Trümmerflug einher. Solche Ereignisse haben in der Vergangenheit schon häufig zu schweren oder tödlichen Verletzungen geführt. Um das Risiko im Einsatz zu minimieren, haben Fachleute unter der Leitung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) Einsatzhinweise erarbeitet. Sie sind in zwei überarbeiteten DGUV Informationen zusammengefasst.

Die Merkblätter geben konkrete Handlungsempfehlungen für verschiedene Brandszenarien, an denen Flüssiggas- bzw. Acetylenflaschen beteiligt sind. Teilweise stimmen die getroffenen Empfehlungen mit denen aus früheren Merkblättern überein. In anderen Fällen weichen sie deutlich von früheren Einsatzhinweisen ab. So wird beispielsweise im Merkblatt zu Acetylenflaschen im Brandeinsatz dringend davon abgeraten, durch den Brand erhitzte Acetylenflaschen zu bewegen, wie zum Beispiel diese zum Kühlen in ein Wasserbad zu transportieren. Neben praktischen Hinweisen vermitteln die Merkblätter auch Hintergrundwissen, um die Akzeptanz der getroffenen Handlungsempfehlungen zu erhöhen.

Die fachliche Grundlage der Empfehlungen bilden langjährige wissenschaftliche Untersuchungen der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM). Für eine möglichst umfassende Betrachtung der Problemstellung haben neben der DGUV und der BAM auch die Gasverbände IGV (Industriegaseverband) und DVFG (Deutscher Verband Flüssiggas), verschiedene Feuerwehrunfallkassen (HFUK Nord - Hanseatische Feuerwehr Unfallkasse Nord, FUK Mitte - Feuerwehr-Unfallkasse Mitte), die Firma Linde AG, die Berliner Feuerwehr sowie die Vereinigung zur Förderung des dt. Brandschutzes - vfdb e.V. (Referat 10 "Umweltschutz") an der Erarbeitung mitgewirkt.

Die Empfehlungen zu wärmebeaufschlagten Acetylenflaschen wurden unter Beteiligung der BAM bereits vor einigen Jahren in den "Operational guidance for the fire and rescue service" für Feuerwehren in Großbritannien umgesetzt.

Die beiden DGUV Informationen stehen in der Publikationsdatenbank der DGUV ab sofort zur Verfügung, die gedruckten Fassungen sind voraussichtlich ab Mitte November lieferbar:

Weitere News

Produktwarnung "PRCD-S+"

WICHTIGE PRODUKTWARNUNG

Gefahr von Stromschlägen bei der Verwendung des PRDC-S+

Einige "PRDC-S+"-Geräte (ortsveränderliche Schutzeinrichtung mit Schutzleiterkennung bzw. -überwachung) der PC Electric GmbH sind mangelhaft. Es kann passieren, dass die Spannung auf dem Schutzleiter in der fest installierten Steckdose nicht vom "PRCD-S+" erkannt wird. So lässt sich ein Stromschlag in einzelnen Fällen nicht ausschließen. Betroffen sind die Geräte mit dem Produktionsdatum 10/2017 bis 12/2018 und den Artikelnummern 46700.., 9250027.., 9350001.., 9621695.. und 967011355. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte diesem Infoblatt.

Broschüre: DGUV Information 205-031, Zusatzausrüstung an persönlicher Schutzausrüstung der Feuerwehr

Neue DGUV Information 205-031

Zusatzausrüstung zur PSA bei der Feuerwehr

Das Sachgebiet Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen der DGUV gibt Träger*innen von PSA bei der Feuerwehr mit dieser neuen Infobroschüre einen Leitfaden an die Hand, wie geeignete Zusatzausrüstung ausgewählt wird, um Gesundheitsgefahren abwehren zu können. Entstanden ist diese Handlungsempfehlung gemeinsam mit der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (vfdb). Die Broschüre können Sie hier herunterladen oder ab Juni 2019 kostenlos über die Unfallkasse Hessen bestellen.

Wichtige Information für Leitungskräfte bei der FFW

Arbeiten mit der Motorsäge

Das Arbeiten mit der Motorsäge ist an sich schon gefährlich. Entscheidend dafür, ob Verletzungen vermieden werden können, ist aber, wer die Motorsäge bedient. Die häufigsten Fragen zum Einsatz von Motorsägen und wie man geeignete Motorsägenführer*innen auswählt haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Titelbild inform – Das Magazin für Sicherheit und Gesundheit. Heft 1 März 2019

inform online

Das Neueste zu Sicherheit und Gesundheit

News, Reportagen, wichtige Informationen für Führungskräfte oder Sicherheitsbeauftragte vor allen anderen lesen: Abonnieren Sie den RSS-Feed auf inform-online.ukh.de!